HALL DIE GAIL SEITE


Direkt zum Seiteninhalt

Pressespiegel

Hier kommen Zitate aus den unterschiedlichen Zeitungen rein !!!
(vielleicht hat der eine oder andere noch Zeitungsberichte, damit diese Seite noch etwas vollständiger wird.)

Die Flörsheimer Zeitung vom 02.03.17 berichtete:

"Dass der Rückzug von Pfarrer Jung auch noch nach Tagen des Bekanntwerdens die närrischen Gemüter bewegt, war am Wagen der Privatgruppe "Los Egalos" zu lesen. Die Gruppe hatte den Schriftzug "Bringt der Kirche neuen Schwung, unser Pfarrer Sascha Jung" an ihren Smiley-Wagen angebracht hatten."

Über den Dienstagsumzug wurde folgendes in der Main-Spitze am 01.03.17 geschrieben:

"..., die Los Egalos, die Schmotzer, Mooadel, Volksliederbund, KAB, ... - es war ein stolzer Zug, der sich da auf den Weg machte."


Die Mainspitze berichtete am 27.02.17:

"Bringt der Kirche frischen Schwung", haben die Los Egalos auf ihrem Zugwagen dem Pfarrer Sascha Jung angedichtet und gleich zwei närrische Bilder von ihm dazu geklebt."

Im Höchster Kreisblatt vom 27.02.17 war folgendes zu lesen:

"Den Handy-Wahn nahm die Privatgruppe "Los Egalos" auf die Schippe, indem sich die Aktiven als Smileys verkleideten."

2016

In der Mainspitze vom 10.02.16 wurde folgendes über den Dienstagsumzug berichtet:

"Bemerkenswert dabei, dass das trotzige „Jetzt-erst-recht“ nicht nur für den FNC, also die hochamtlichen Narren galt, sondern auch für all die Flörsheimer Vereine und Privatgruppen, die schon am Sonntag bei weitaus besseren äußeren Umständen beim Umzug dabei waren und der Flörsheimer Fastnacht jetzt die Treue hielten. Wandale, Kolpingfamilie, Vizekerbeborsch, Zugvögel, Volksliederbund, Schmotzer, Altstadtborzler, Los Egalos, Feuerwehr, Musikverein – sie alle waren trotz des Schnürlregens gekommen."

Am 08.02.16 schrieb das Höchster Kreisblatt:

"Äußerst gelungen waren auch die Fussgruppen der "Los Egalos", die als menschlicher Achterbahnwagen durch die Stadt marschierten..."

Großer Bericht in der Main-Spitze vom 04.02.2016:
Extra Seite

2015

Im Bericht der Flörsheimer Zeitung vom 19.02.2015 stand folgendes geschrieben:

"Tolle Heißluftballonmaskeraden hatten sich gleich zwei Gruppen zum Thema gemacht. Die Gruppen "Hipp de Bach´s - Dripp de Bach´s" wie auch die "Los Egalos" (ich hab den Schreibfehler hier verbessert, hier stand Legalos) setzten die großartige Idee im Zug um und trugen riesige Heliumballons über sich."

Das Höchster Kreisblatt schrieb am 16.02.2015:


"Eine Lösung zur Umgehung von Fluglärm und Wirbeln präsentierte derweil die Gruppe "Los Egalos". Die Teilnehmer der Fußgruppe liefen in kleinen Fesselballons durch die Straßen. "Sonst nur Fluglärm, Krach und Trara, doch jetzt sind wir als Ballonfahrer da", verkündeten die Flörsheimer."

In der Main-Spitze erschien am 16.02.2015 folgendes über uns:


"Fluglärm bleibt Dauerthema

"Los Egalos" griffen als Ballonflieger und dem Motto "Wir schweben lautlos übers Land, das ist in Flerschem unbekannt" ebenso das Thema Fluglärm auf wie der "Mooadel" ..."

Das Rüsselsheimer Echo berichtete ebenfalls am 16.02.15:

"... Lautloses Fliegen inspirierte auch die Gruppe „Los Egalos", die ebenfalls bunte Heißluftballons den Zugweg entlangschweben ließ und per Motto verkündete: „Wir schweben lautlos übers Land, das ist in Flerschem unbekannt"..."

2014

Auch die Flörsheimer Zeitung berichtete am 06. März 2014 ausführlich über den Umzug am Sonntag:


"Marionetten-Schnüre und lange Nasen waren die Kennzeichen der Gruppe "Los Egalos". Sie stellten die Politiker dar, die als Marionetten der Fraport über den Flughafen entschieden und denen dabei vor lauter Lügen die Nasen in die Länge geschossen waren."

Zusätzlich erschien auch hier ein Bild von uns (Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlages Dreisbach):

Die Main-Spitze schrieb am 03.03.14 in ihrem großen Artikel zum Flörsheimer Umzug:

"Die "Los Egalos", eine Fußgruppe mit Wagen, stellte die Fraport- und Lufthansa-Oberen als Märchen erzählende Marionetten mit Pinocchio-Lügennasen dar, die in Wahrheit Bürger mit Fluglärm überziehen."

Ein Gruppenbild wurde abgedruckt mit der Unterschrift: "Los Egalos" stellte die Flughafen-Oberen als lügennasige, Märchen erzählende Marionetten dar."

Höchster Kreisblatt (03.03.14) berichtet folgendermaßen über uns:

"Zu ausgefallenen Kostümen verleitete der Flughafenausbau auch die "Los Egalos", die sich in Marionetten mit langen Nasen verwandelten. Sie vertraten eine eindeutige Meinung darüber, wer in in der Region die Fäden zieht: "Als Puppenspieler für euch da, sind Fraport und die Lufthansa", reimten die Zugteilnehmer."


Zusätzlich hatten wir auch hier ein hübsches Bild: das zeigt unsere Steffi mit der Unterschrift: "Wer lügt, wie zum Beispiel beim Flughafenausbau, dem wächst eine lange Nase."

Dieses Jahr haben wir sogar eine Zeile im Höchster Kreisblatt (25.02.14) vor Fastnacht gehabt:

"... Mit fehlender Nachtruhe in Flörsheim befassen sich die „Hipp de Bach’s – Dripp de Bach’s“, und die „Los Egalos“ verkünden: „Als Puppenspieler für euch da sind Fraport und die Lufthansa“.

2013

Am 14.02.2013 schrieb die Flörsheimer Zeitung:


"... Auch die Gruppe "Los Egalos" hatte einen witzigen Einfall dekorativ umgesetzt: sie marschierten mit ganzen Fenstern samt Vorhängen dahinter und Blumenkästen davor beim Zug mit. Dabei signalisierten Nachtmützen, Handtücher oder auch Lockenwickler auf dem Kopf ihren "Einsatz" Tag und Nacht unter dem Motto: " Mer gugge durch die Fensterscheibe, was unsere Nachbarn alles treibe, denn besser noch als Wetten dass...? Ist das Programm auf unserer Gass! ..."



Das Höchster Kreisblatt schrieb am 11.02.2013:

"... Die Privatgruppe "Los Egalos" hatte den Blick durch Nachbars Fenster als Thema für den Zug ausgewählt. ..."


2010

Im
Wiesbadener Kurier vom 15.02.2010 wurden unsere Schwimmbecken abgedruckt mit der Bildunterschrift: "Als wandelnde Planschbecken war die Flörsheimer Privatgruppe Los Egalos unterwegs."


Auf die Titelseite der Flörsheimer Zeitung haben wir es am 18.02.2010 geschafft:
(mit freundlicher Genehmigung des Verlages Draisbach)

2009

In der Flörsheimer Zeitung vom 26.02.09 war folgendes zu lesen
:

"... steigende Strompreise... . Die Lösung lieferte die Privatgruppe "Los Egalos" mit ihrem "Hall die Gail Converter". Närrische Stimmung in Energie umwandeln - für Flörsheim hätte dies am Sonntag sicherlich einige Euros gebracht...."

2007

Die Flörsheimer Zeitung schrieb am 22.02.2007:


"Neben diversen Indianern und auch Hippies stach die Idee der Gruppe "Los Egalos" hervor, die sich als Senftuben verkleidet hatten."

2006

Die Main-Spitze vom 01.03.2006 berichtete über den kleineren Diensttagsumzug:


""Fröhlich bunt die Narrenschar, bei 4x11 im Jubeljahr!" lautete das Motto der diesjährigen Kampagne. Und es stimmte vollkommen, denn trotz anfänglichen Schnee- und Regenschauern lockte gestern Nachmittag das traditionelle Maskentreiben noch einmal Hunderte Zuschauer auf die Straßen der Untermainstadt.

...

Der Maskenumzug ist ein zwangloses Treffen ohne Anmeldung. Wer kommt, macht mit. Ob Kerbeborsch, Kolping, Moo-Adel, Raabekazze, die Schmotzer,
Los Egalos, die Altstadtborzeler, die "alten Handballdamen", die Gruppe "Hipp de Bach, dripp de Bach", der Volksliederbund und die Gemütlichkeit Weilbach - viele bewährte Formationen waren dabei. Für sie hat sich die viele Arbeit, die sie in den Wagenbau und die Kostüme investiert haben, somit doppelt gelohnt."


2004

Im Höchster Kreisblatt stand am 23.02.2004:


"... die Schwefelquelle, die die Schaumstoff-Drachen der Privatgruppe Los Egalos anzog...."


Der Rüsselsheimer Echo druckte am 23.02.04 ein Bild unserer Mitläuferinnen Martina und Birgit mit der Bildunterschrift: "Hübsche Krokodile gaben sich Flörsheimer Fastnachtszug ausnahmsweise mal friedlich"


2003

Das Rüsselsheimer Echo berichtete am 24.02.2003 über den GFG-Maskenball in Weilbach folgendermaßen:


"... Die zweitplatzierten, die Leuchttürme, sind ebenfalls schon erfahrene Maskenballbesucher. Sie gehören zur Flörsheimer Privatgruppe "Los Egalos" und werden mit ihren leuchtenden Kostümen auch beim Flörsheimer Fastnachtsumzug am kommenden Sonntag mitlaufen."



Die Mainspitze vom 03.03.2003 schrieb über unsere Leuchttürme:

"... die "Los Egalos" fürchteten eine Flutkatastrophe in Flörsheim und verkörperten Leuchttürme..."



Am gleichen Tag schafften wir es im Wiesbadener Kurier - Main-Taunus in die Überschrift:

"Hochwasser: Flörsheim braucht Leuchtturm" weiter im Text wurde folgendes geschrieben: "... Die Gruppe "Los Egalos" aus Flörsheim nahm mit dem wohl originellsten das ständig wieder kehrende aufs Korn. "Das Hessenland wird zum Meer", skandierten die Narren und forderten einen "Leuchtturm für Flörsheim"..."



Ebenfalls im
Wiesbadener Kurier wurde folgendes berichtet:

"... Passend zum Regen bezog sich ein Motivwagen des Zuges auf die ständige Hochwassergefahr. So wurde ein "Leuchtturm für Flörsheim" gefordert...."



Der Umzugsbericht im Rüsselsheimer Echo war am 03.03.03 folgendes zu lesen:

"... Der Vorschlag von "Los Egalos" aus Flörsheim, in ihrem Heimatort einen Leuchtturm aufzustellen erklärte sich dadurch, dass bei den nächsten Hochwasserüberflutungen das Hessenland zum Meer würde und daher auch ein Leuchtturm notwendig sei...."



Auch die Rhein-Main Presse berichtete am 03. März über den Flörsheimer Umzug:

"... Einen Leuchtturm für Flörsheim forderte die Privatgruppe Los Egalos angesichts der Flutkatastrophe im Sommer...."

2002

Die
Flörsheimer Zeitung vom 12.02.2002 druckte ein hübsches Bild unserer Mitläuferinnen Birgit und Tanja mit der Bildunterschrift "Wer wird Millionär mit den "Los Egalos"

2001

Die Flörsheimer Zeitung berichtete 2001 in ihrem großen Umzugsbericht mit folgenden
Worten:

"... Interessant und einfallsreich haben die Männer und Frauen der Gruppe "Los Egalos" ihren Wagen auch in diesem wieder gestaltet. Nur war es nicht die Stadtpolitik, die sie auf die Schippe nahmen, sondern gleich Flörsheim in seiner Gesamtheit zusammen mit seinen Nachbarn. Die Untermainstadt, an deren Bahnhof seit kurzer Zeit ein Narrendenkmal steht, sei nämlich von seinen "Feinden" "Wickerum", "Hochum" und "Risselsum" vollkommen eingekreist. Wie gut, dass es im heimischen "Hall-die-Gailischen-Dorf" einen Druiden gibt, der einen kräftigen Zaubertrank mixt. Unterstützt werden die "Fleerschemer" natürlich auch von den beiden Vorzeigegalliern Asterix und Obelix, müssen aber auch das Gedudel des musikalischen Taugenichts Drubadix ertragen, der - weil Fastnacht ist - frei umher laufen darf und nicht mit einem Knebel gefesselt an einem Baum hängt. ..."


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü